Taufe

Wir sind dankbar für jedes menschliche Leben, das uns geschenkt wird. Wir dürfen es aufnehmen in die Gemeinschaft der christlichen Kirche und unter den Schutz und Segen Gottes stellen. Denn Gott nimmt jedes Kind bedingungslos als sein eigenes, geliebtes Kind an. Dies feiern wir im Sakrament der Taufe.

Als Eltern bekunden Sie die Bereitschaft, dem Kind von Gott zu erzählen und es im Sinne der Botschaft Jesu zu begleiten.

Taufanmeldungen oder Fragen nehmen wir gerne auf dem Pfarramt entgegen.

 

 

Eucharistie/Kommunionfeier

Wir danken Gott, dass wir immer wieder als Gemeinschaft mit ihm verbunden sein dürfen  („communio“) . Wir danken für seine gute Schöpfung. Wir danken Gott für Jesus Christus. Seine Worte und heilsamen Begegnungen mit den Menschen sind Zeichen göttlicher Gegenwart, damals wie heute. In Eucharistie und Kommunionfeier erinnern wir uns an Jesu letztes Abendmahl, an sein Leiden, seinen Tod und seine Auferstehung. Dabei bitten wir Gott, dass sein Geist und seine Nähe uns begleiten mögen. Immer.

 

 

Versöhnung

Wir erfahren unsere Beziehungen zu Gott, unsere menschlichen Beziehungen, ja unsere Beziehung zur ganzen Schöpfung, immer wieder als zerbrechlich, bruchstück- und fehlerhaft. Dass Gott uns gerade darin Heilung und Versöhnung, und Kraft zum Neuaufbruch zusagt, dies bedenken und feiern wir in gemeinsamen Versöhnungsfeiern in der Zeit jeweils vor Weihnachten und Ostern. Dabei besteht auch die Möglichkeit zu einem persönlichen Beichtgespräch mit sakramentaler Lossprechung. Die Zeiten dafür können den pfarreilichen Mitteilungen entnommen werden.

Den „Versöhnungsweg“ begehen die Kinder im Religionsunterricht der 4. Klasse. Er wird besonders gefeiert an einem eigens gestalteten Besinnungsnachmittag, mit anschliessender sakramentaler Lossprechung im Pfarreigottesdienst.

Für ein Gespräch dürfen Sie sich natürlich auch jederzeit im Pfarramt melden.

 

 

Firmung

Im Sakrament der Firmung erbitten und feiern wir das Wirken der göttlichen Geistkraft unter uns Menschen.

Was in der Taufe dem Kind zugesagt worden ist, was Eltern, Patin und Pate dabei bekräftigt haben, dazu darf der jugendliche Mensch nun selber ja sagen: Zur göttlichen Kraft in uns, zur Lebensorientierung an Jesus Christus.

Wir feiern in Hildisrieden das Sakrament der Firmung gegen Ende des 6. Schuljahres.

 

 

Ehe/Trauung

Im Sakrament der Ehe sprechen Partnerin und Partner einander das Ja-Wort zu, trauen einander. In festlicher Gesellschaft beten alle um Gottes Segen und Beistand für den weiteren Weg der Partnerschaft.

Wenn Sie in unserer Pfarrei heiraten möchten, empfehlen wir Ihnen, die Reservation der Kirche und den Heiratstermin frühzeitig (am besten ein Jahr im Voraus) mit dem Pfarreileiter oder dem Hochzeitspriester zu vereinbaren.

Sowohl als katholisches Ehepaar als auch als „Mischehe“ (verschiedene Konfessionen) können Sie sich gerne in Vorbereitung und Gestaltung des Gottesdienstes mitbeteiligen.

Zivilrechtlich Geschiedenen bieten wir die Möglichkeit einer Segensfeier.

 

 

Krankensalbung

Gerade in Krankheit, Unfall, Gebrechen, Behinderung oder beschwerlichem Alter soll sich der Mensch in einer Gemeinschaft eingebettet wissen, darf Begleitung und Beistand der Kirche erfahren. In solch schwierigen Zeiten will Christus im Sakrament der Krankensalbung alle stärken, Schuld vergeben, Zuversicht und Kraft schenken, um sich der Liebe und Nähe Gottes anvertrauen zu können.

Wenn Sie also vor einer Operation oder in einer schwierigen Lebenssituation eine spirituelle Stärkung (Krankensakrament/Krankensegnung) wünschen, oder allfällige Fragen noch klären möchten, melden Sie sich einfach auf dem Pfarramt.

Gemeinschaftliche Feiern der Krankensalbung gestalten wir im Advent und in der Karwoche.